Spielwiese

<-[zurück zur Hauptseite]


Spielwiese

<-[zurück zur Hauptseite]

Seite 13


Neuer Anfang

Seit einiger Zeit habe ich mich nicht mehr um meine HP gekümmert, weil ich viele andere Dinge erledigen musste und sehr eingespannt war.

Nun möchte ich aber gerne wieder damit anfangen, meine Seiten zu pflegen und aufzufüüllen.

Es gibt Neuigkeiten genug. Erst mal bin ich umgezogen. Ich wohne jetzt nicht mehr in Haren (Ems), wie es eingangs in der HP eingetragen ist, sondern es ist jetzt die Stadt BORKEN in Westfalen. Ich habe nun das Jahr 2016 in Bildern festgehalten mit den wichtigsten Dingen, die vorgekommen sind. Diese Bilder zeige ich nachfolgend mit kleinen Kommentaren.

ja01

Der Januar 2016 hat uns viele kalte Tage, auch mit Schnee gebracht. Die Vogelfütterstelle war oft mit Eiszapfen behangen und für die Vögel musste ein paar mal am Tag der Schnee weggeräumt werden. Aber die unermüdlichen Schneeglöckchen kamen doch aus der Erde und verkündeten, dass es bald anders wird.

ja02

Schon im Januar bin ich damit angefangen zu ermitteln, was alles weg muss aus dem großen Haus. Wir hatten so viel Platz, dass viele Dinge einfach nur aufgehoben wurden. Die mussten nun alle irgendwie entsorgt werden. Das war ganz viel. Im Bild habe ich nur die Sachen vom Schuppen, Garage und einigen Räumen, aber es gab ja auch noch einen Keller und einen Dachboden. Alles war voller Sachen, die nicht mitgenommen werden konnten, die wir auch nicht brauchten.

ja03

Es gab Dinge an denen ich sehr gehangen habe. Da habe ich lange überlegen müssen was ich damit mache. Gerne hätte ich alles eingepackt, aber das ging nicht. Es erwartete uns eine zwar sehr schöne Wohnung, aber mit ihren 100qm konnte sie nicht mal die Hälfte von dem aufnehmen, was im Haus war. Also habe ich von meinen Lieblingsstücken, die ich weinend wegtun musste, Fotos gemacht für die Erinnerung. Es half ja nichts, da musste ich durch. Auch die Mietze, die täglich bei uns vorbei kam, um sich etwas Leckeres zu holen, die wird uns vermisst haben.

ja04

Und schließlich war es so weit. Es wurden die Umzugskartons angeliefert und ich habe gepackt und gepackt, bis die Zimmer voller Kartons standen. Bis zum 30. März war alles verpackt bis auf die Sachen, die mitgenommen werden konnten und noch viele Dinge, die der Entrümpler abholen musste. Am 01.04 morgens um 5 Uhr holte die Umzugsfirma noch unsere Betten ab und dann ging es Richtung Borken, wo uns im Eingang zum neuen Zuhause die Kinder erwarteten.

ja05

Liebevoll hatten sie eine Girlande mit "Herzlich Willkommen" aufgehängt und auch schon einige Möbel, die zwischenzeitlich gekauft wurden, eingeräumt. Endlich war es so weit und ich konnte ein wenig inne halten. Nur unsere Momo hat sich aus allem Stress nichts gemacht. Sie hat ihren neuen Schlafplatz gleich für sich in Anspruch genommen, ohne dass wir etwas sagen mussten.

ja06

Nachdem die viele Arbeit mit dem Auspacken und Einräumen der Sachen erledigt war, konnte ich mir meine neue Umgebung richtig ansehen. Schön war es, dass gerade der Frühling in vollem Gange war, so hat es überall geblüht. Auch unsere Teezeit auf dem Balkon, nicht mehr auf der Terrasse, hat uns gut gefallen.

ja07

Jetzt konnten wir schon viel spazieren gehen mit Momo. Der Pröbstingsee ist ganz in der Nähe und ein wunderschönes Arreal. Wald und Wiese und der See mit ganz vielen Enten und Gänsen laden zum Gucken ein. Unsere Fenster bekamen ihr "Kleid" und jetzt sah alles viel wohnlicher aus. Mit Momo bin ich dann zur Therapie unter Wasser gegangen. Sie hatte ja im März zu allem Unglück noch einen Kreuzbandriss. Nun wollten wir ihr helfen, wieder Muskeln aufzubauen. Es ging ihr aber schon wieder recht gut und hat sich gerne mit Gordi auf dem Rasen gewälzt.

ja08

Obwohl es im Juli viel geregnet hat, sind Momo und ich ganz oft am Pröbstingsee gewesen. Dort ist es so schön spazieren zu gehen, dass uns kein Wetter aufhalten konnte. Und Momo hatte ja hinterher ihre "Höhle", wo sie sich ausruhen konnte. Die Walnüsse hier im,dem Haus angrenzenden, Obstgarten haben sich schon gut ausgebildet.

ja09

Der August war schön warm und außer, dass wir wieder Zeit am See verbrachten, hat Momo entdeckt, dass sie durch die Spalten auf dem Balkon überblicken konnte, was sich da unten auf der Straße tat.

ja10

Jochen und Birgit haben mit uns einen kleinen Sonntagsausflug nach Raesfeld gemacht. Das große Schloss ist von Wasser umringt und beherbergt ein Hotel. Daneben sind noch kleine hübsche Geschäfte und in den anderen Gebäuden um das Schloss herum haben sich Handwerker eingerichtet und geben arbeitslosen Jugendlichen eine Aufgabe.

ja11

So langsam wurden die Bäume bunt. Sie bedeckten die Gehwege und raschelten, wenn man durch sie durch ging. Macht mir immer viel Spaß. Auf der Wiese nebenan hat man Schafe eingesetzt, damit sie das hohe Gras abfressen. Momo und Gordi verstehen sich gut. Sie spielen miteinander und warten auch miteinander, dass sie wieder eingelassen werden.

ja12

Nun war es kälter geworden und der Raureif war oft zu sehen. In diesem Monat soll der Mond besonders groß und hell gewesen sein, darum habe ich ihn fotografiert. Mein Geburtstag war sehr schön in familiärer Runde.

ja13

Dezember war wieder ein recht schäner Monat wegen Advent und Weihnachten. Ich schmücke und dekoriere sehr gerne und dadurch finde ich, dass es sehr gemütlich wird. Weihnachten, also Heilig Abend haben die beiden Hunde den meisten Spaß gehabt beim Paketeauspacken. Es war lustig anzusehen, wie sie sich darüber hergemacht haben. übrig blieben Papierschnipsel, die immer wieder durchgewöhlt wurden.

So ging das Jahr 2016 zuende. Es war ein kräftezehrendes Jahr, aber es hat sich alles gelohnt. Wir haben es nicht bereut.










<-[zurück zur Hauptseite]